Montag, 23. Oktober 2017

Rezension: Friedrich Dönhoff: Der englische Tänzer


Erschienen: 2010
304 Seiten

Inhalt: Eine Frau rennt aus einem Musicaltheater und behauptet, im Saal eine Leiche hängen gesehen zu haben. Doch als die Polizei eintrifft, fehlt von dieser jede Spur. War das Ganze Einbildung? Kommissar Sebastian Fink beginnt, im Musicalbusiness zu ermitteln.

Meine Erfahrung mit dem Buch: Musicals haben mich schon immer interessiert, deshalb war ich auf diesen Krimi Dönhoffs besonders gespannt. Und er hat mir gut gefallen, wie bisher alle Dönhoff-Krimis. Allerdings hat mir ein bisschen die Sozialkritik gefehlt, die Dönhoff in seine anderen Krimis eingebracht hat. Trotzdem gut zu lesen und interessant.