Mittwoch, 23. August 2017

Rezension: Friedrich Dönhoff: Savoy Blues


Erschienen: 2008
320 Seiten

Inhalt: Der junge Kommissar Sebastian Fink übernimmt seinen ersten Mordfall in Hamburg. Was hat der Tote mit dem Lied Savoy Blues zu tun, dass in diesem Sommer rauf und runter gehört wird?

Meine Erfahrung mit dem Buch: Nachdem ich den Autor bei einer Lesung kennengelernt habe und bereits den vierten Band, Heimliche Herrscher, gelesen habe, fange ich jetzt von vorn an. Und auch Savoy Blues hat mir wirklich gut gefallen, Dönhoff schreibt spannend und zeigt eine Facette der Geschichte Deutschlands auf, von der ich nicht wirklich etwas wusste, sodass auch dieser Krimi unter der Masse der anderen hervorsticht. Empfehlenswert.