Dienstag, 25. August 2015

Kleiner Waldspaziergang.

Ein Waldspaziergang an sich ist ja schon etwas sehr schönes. Seit ich noch meine Kamera dabei haben kann, kann ich mich kaum halten vor Begeisterung. Jetzt kann ich die ganzen kleinen Dinge nicht nur sehen, sie genießen und nachher davon erzählen, sondern ich kann sie sogar festhalten und zeigen.

 Demensprechend gehe ich ganz anders spazieren als vorher.
 Ich sehe nicht nur irgendetwas, und freue mich darüber, sondern ich überlege, wie ich es möglichst auch noch festhalten kann. Das ist bei dieser Schnecke jetzt nicht so wahnsinnig schwierig, genauso wenig wie bei Bäumen oder Blümchen....
...aber bei einem Schmetterling wird das schon schwieriger. Es macht mir viel Spaß, einem Schmetterling hinterherzurennen, dann anzuschleichen und mich schließlich in irgendeiner unmöglichen Haltung ins Gras zu hängen, um ein ordentliches Bild hinzukriegen. Ich schätze, jeder Fotograf weiß, wovon ich rede.


 Und besonders schön wird es, wenn nach langer Jagd die kleinen Tierchen dann tatsächlich mal mitspielen ;) Dieser Schmetterling hatte ziemliche Entscheidungsschwierigkeiten: kein Halm schien richtig, bis er endlich mal sitzen blieb.


 Dieser Falter war hingegen sehr entgegenkommend. Wenn man gemein wäre, könnte man ihn auch als faul bezeichnen. Hat sich die ganze Zeit keinen Millimeter gerührt.


Ich freu mich schon auf meinen nächsten Ausflug :)