Samstag, 6. Dezember 2014

Waldweihnacht im Baumhotel

Erstmal einen frohen Nikolaus, ihr Lieben!
Heut komme ich endlich dazu, den ersten Post über den Urlaub zu erstellen. Die letzte Woche war so voll und stressig, dass ich eigentlich gut gleich wieder weg könnte :) Aber wenn ich allein die Fotos sehe, ist das auch schon Entspannung pur!
Wie ihr vielleicht wisst, hat mein Schatz mir für das letzte Novemberwochenende einen Urlaub geschenkt, wollte mir aber monatelang nicht verraten, wo es denn hin gehen soll. Die letzten Tage vor Abreise bekam ich auf mein ständiges regelmäßiges Nachfragen solche tollen Tipps wie "grün", "braun", "blau" und "Kopf".
Super aufgeregt ging es also am Freitag los. Irgendwann, ca eine Stunde vor Ankunft, stellte sich heraus, dass "Kopf" tatsächlich ein guter Tipp gewesen wäre, hätte ich damit etwas anfangen können, denn mein Navi musste uns den Weg nach Kopfing im Innkreis zeigen. Das ist ein kleines Dorf in der Nähe der Grenze zu Deutschland. Mein Schatz sagte mir dann auch, dass wir da nur einen Zwischenstopp einlegen würden und es danach weiter zum nahe gelegenen Passau gehen würde, aber das war nur eine falsche Fährte (die mein Handy allerdings ziemlich ernst nahm, ich wurde immer wieder zum Auslandsanbieter umgeleitet^^). Kopfing war also unser Ziel, denn dort findet jedes Jahr die "Waldweihnacht" statt.

Ein kleiner, süßer Weihnachtsmarkt mitten im Wald! Und mein Schatz hatte uns ein Rundum-Paket gebucht, dass allerlei tolle Sachen beinhaltete.
Zum Einen die Unterbringung in einem der Baumhotels dort.
 Ich war fassungslos. So etwas hab ich schon immer mal machen wollen! In einem Baumhaus schlafen! Aaaaah! (Es stellte sich heraus, dass ich das wohl vor ungefähr zwei Jahren mal erwähnt habe....Der Kerl hat ein Gedächtnis, unglaublich.)




In dem Haus gab es eine Wohnküche, ein Schlafzimmer, ein Bad und direkt unter dem Dach ein kleines Zimmer mit weiteren Betten. Kaum war ich da, wollte ich nicht mehr weg. Nie mehr!

 Blick von vor dem Haus auf den Markt. Noch war es ziemlich ruhig, der Trubel fing erst Abends an.
Blick aus dem Schlafzimmer. Wald! Ruhe! Ich glaub, es gibt keine Möglichkeit, auf Schlag entspannter zu sein.
Unser Wohlfühlprogramm sollte erst Abends losgehen, also besuchten wir den Baumkronenweg, zu dem noch ein eigener Post kommt, wenn ich die Fotos davon habe.
Abends entführte mich mein Schatz dann zu einem Vier-Gänge-Menü in dem Restaurant "Oachkatzl", zu dem auch die Baumhotels gehören. Das Essen war extra vorverlegt worden, da am Samstag viel los sein würde und wir am Freitag unsere Ruhe hätten. Eine Ecke des Restaurants war abgetrennt vom restlichen Restaurant, romantische Musik wurde aufgelegt und der Tisch war wunderschön geschmückt.
 Sieht das nicht toll aus? Das kleine Bäumchen hinten links gabs als Begrüßungsgeschenk.
 Vorspeise: Gebackener Käse (schafskäse, mein ich). Super lecker.
 Suppe: Hoppla, zu viel Hunger gehabt. Schon weg :D Für mich gabs auf jeden Fall Grießknödel, mein Schatz hatte irgendwas mit Rind, glaub ich^^
 Hauptspeise von Schatz: Supergutes Steak, das hat sogar mir geschmeckt (entschuldigt die Bildquali, Handyfotos halt.... Und ich hatte zu wenig Geduld, noch ewig weiter Fotos zu machen, ich wollt schließlich essen :D )
 Für mich gabs Zander, ebenfalls wahnsinnig lecker. Zu dem Menü hatten wir eine Flaschen sehr guten Weißwein.
Und, wie zu Erwarten mein Highlight: Der Nachtisch, Zimt-Orangen-Parfait. Oh mein Gott, das war so unglaublich lecker! Ich war vorher eigentlich schon satt bis unters Dach, aber hätte man mich gelassen, hätte ich mich damit komplett überfressen :D

Und was ist das Beste, was man nach so einem Hammer-Essen machen kann? Genau, ein Spaziergang. Mein Schatz hatte uns eine ca 1 1/2 stündige Nachtwanderung mit Fackeln gebucht, der nette Herr, der uns durch den Wald geschleppt hat, hat uns einiges Wissenswertes über den Wald, Forstwirtschaft etc. erzählt und zusätzlich ein paar Gruselgeschichten. Hat schon was, mitten im pechschwarzen Wald zu stehen, kaum einen Meter gucken zu können, das einzige Licht kommt von zwei Fackeln, die auch noch ständig ausgehen durch den Wind, und einer Taschenlampe :D Ich glaub, ich bin mittlerweile etwas abgehärteter, sonst wäre ich wohl durchgedreht vor Angst :D
Nach der Wanderung ging es erstmal noch einen Punsch zum Aufwärmen trinken (schon toll, wenn der Stand direkt vor der Tür ist^^) und dann hoch ins Baumhaus.