Donnerstag, 6. November 2014

Keep on keeping on- and starting again.

Die letzte Woche war ein Bild des Elends :D Mein Freund und ich waren beide krank, ich pendle seit Tagen damit herum, mich auszuruhen, damit ich wieder gesund werde, und die Geduld zu verlieren, irgendwas tun zu wollen, mich dann völlig zu übernehmen und mich dann wieder ewig ausruhen zu müssen. *nerv* (so ist auch das Bild entstanden, ich wollte eigentlich nur mal ganz kurz in den Wald, gemütlich spazieren gehen, und war dann über eine Stunde unterwegs. Es wurde dunkler und dunkler und ich war fix und fertig nachher. Kluug.)
Gestern hing ich bis 15 Uhr zu Hause herum, um danach einen ewig langen Ausflug in die Stadt zu unternehmen, Unibib, Buchladen, Stadtbib.... Dann nach Hause, wie ein gefällter Baum umfallen und bis vor einer Stunde einen imaginären Wer-sich-zuerst-bewegt-verliert-Wettbewerb gewinnen. Gute Gelegenheit, um zu Lesen. Bücher sind ja bei mir eh so eine Sache, aber im Moment... ist das etwas ausgeufert. Die letzte Woche hab ich mich hauptsächlich damit beschäftigt, neuen Lesestoff heranzuschaffen. Hab ebooks heruntergeladen, sobald mir etwas ansatzweise interessantes begegnet ist. Habe alte Bücher ausgegraben. Habe für mich neue Sachen ausgeliehen. Wenn man sich Bücher intraveniös verabreichen könnte- ich würds tun. :D Dadurch stehe ich natürlich vor dem üblichen Problem: Berge ungelesener Bücher, und keine Ahnung, wo anfangen. Ich ertappe mich dabei, dass meine Augen unkontrolliert zwischen dem Stapel auf dem Nachttisch, dem in meinem Bett (ähem), meinem Bücherregal und meinem ebook hin und her zucken. Dass ich mir eines greife, reinlese und mich in Gedanken frage, wie wohl ein anderes ist.
Und dann, vor einer Stunde, der bereits erwartete Energieschub. Was tun? Aufräumen! Lesen! Laute Musik! Sachen ausprobieren! Stricken! Filme schauen! Bloggen! Und natürlich: Sport!! Endlich mal wieder Sport! Und das alles am besten gleichzeitig! Geht nicht? Oh.. blöd. Also erstmal angefangen aufzuräumen. War mir aber zu lahm. Also zum ersten Mal seit geraumer Zeit ein wenig Muskelaufbautraining. Ganz ohne Leistungsdruck (na gut, zumindest fast.). Nur mal schauen, wie viel ich noch schaffe. Nicht so viel wie vorher. Logisch, ganz gesund bin ich ja auch noch nicht. Aber trotzdem, immerhin hab ich wieder angefangen. Vielleicht ist das ja mein großes Talent- immer und immer wieder anfangen. Wenn ich schon nicht durchziehen kann :D