Freitag, 30. Oktober 2015

Rezension: Elizabeth Kostova: Der Historiker

Erschienen: 2005
832 Seiten

Inhalt: Eine junge Frau findet ein Buch mit einem Drachendruck darin und einige Briefe in den Unterlagen ihres Vaters, die ihr seltsam erscheinen. Ihr Vater weicht ihr lange aus, doch shcließlich erzählt er ihr die ganze  Geschichte: Über die Bücher mit dem Drachenmotiv, sein Studium, das Schicksal seines Doktorvaters und über den Tod ihrer Mutter: Alles scheint verknüpft zu sein, und alles ist verbunden mit einem, immer wiederkehrenden Namen: Dracula.

Meine Erfahrung mit dem Buch: (ich kann das grad partout nicht finden fürs Foto. Keine Ahnung, wohin ich das verschmissen hab...) Äh ja, meine fachkundige Meinung zu dem Buch: Ganz große Klasse! Ich hab es wahnsinnig gern gelesen, man lernt allerlei, wenn man sich für das Thema Vampire und Dracula interessiert, es ist toll geschrieben, reißt einen mit und ist spannend. Das Ende: Nja. Aber macht nix, der Rest des Buches macht das allemal wett :) Was ich allerdings sehr gern noch gehabt hätte: Eine Literaturliste am Ende. Damit man weiß, welche der Quellen, die die Autorin angibt, wirklich existieren, und was sie sich nur ausgedacht hat.