Donnerstag, 13. Oktober 2016

Rezension: Lisa Jackson: Spur der Angst

Erschienen: 2013
Hörbuch, gelesen von Ilya Welter

Inhalt:
Die Schwester der Lehrerin Jules wird von ihrer Mutter auf ein abgelegenes Internat für Problemkinder gesteckt. Jules macht sich große Sorgen und bewirbt sich an der Schule. Sie bekommt den Job und stellt schnell fest, dass ihre Befürchtungen sie nicht trügen: Irgendetwas stimmt dort ganz und gar nicht. Ein Doppelmord geschieht, und ausgerechnet Jules Ex-Freund wird mit den Ermittlungen betraut.

Meine Erfahrung mit dem Hörbuch:
Grundsätzlich habe ich das Hörbuch ganz gut gefunden. Es ist recht spannend anzuhören, nicht besonders überraschend, meiner Meinung nach, aber gut zum Nebenbei-Hören. Allerdings hat mich beim Hören etwas gestört, dass die Sprecherin, Ilya Welter, ein bisschen sehr in ihrem-vermutlich durch die John-Sinclair-Hörspiele antrainierten- Over-acting steckte. Deshalb klang das Buch für mich ein wenig zu sehr nach Groschenroman und einige Szenen, die eventuell beim Lesen recht spannend wären, wurden meiner Meinung nach ziemlich ins Lächerliche gezogen. Nun gut, zum Lachen gebracht werden ist natürlich auch etwas, nicht wahr ;)