Sonntag, 2. Oktober 2016

Der aktuelle Stand der Dinge.





Die Zeit vergeht so schnell, dass ich es kaum schaffe, ihr auch nur hinterherzusehen. Wann hatte ich das letzte Mal so richtig Zeit für mich?
Ich weiß es nicht so genau.
Die letzten Wochen waren schön.
Ich gewöhne mich langsam an mein neues Zuhause.
Und an den neuen Job.
Meine Eltern waren zu Besuch und wir haben eine Menge erlebt- danke dafür!
Eine Menge Fotos warten darauf, überspielt und gebloggt und gebloggt zu werden.
Einige Bücher warten auf ihre Rezension (das ist der Vorteil an einem langen Arbeitsweg: Viel Zeit zum Lesen ;) ).
Ich habe das Gefühl, der Sommer hat gerade erst angefangen, dabei müssen wir jetzt schon ans Heizen denken, damit es dem kleinen Grünen nicht zu kalt wird.
Dieses Wochenende habe ich das erste Mal seit Wochen zwei Tage einfach nur frei. 
Habe draußen in der Sonne gesessen, ein wenig nachgedacht und gestaunt, wie schön doch eigentlich grad alles ist, und wie sehr es trotzdem an mir vorbeirast.
Ich habe beschlossen, dass es Zeit wird, jetzt an dem Rest zu feilen, den ich noch nicht auf der Reihe habe. Der Sport zum Beispiel. Ich glaube, ich war irgendwann im Juni das letzte Mal im Fitti.
Und diese Sache mit der Ernährung hab ich im Moment auch nicht unter Kontrolle.
Da muss ein ordentlicher, sichtbarer Cut her, alle Ruder rum und nochmal von vorne, zurück zu dem Stand, den ich mal fast schon selbstverständlich hatte und der mir jetzt so weit entfernt vorkommt.
Gestern habe ich ein paar Stunden lang mit dem kleinen Godzilla gespielt (er wollte unbedingt raus aus dem Terrarium, keine Ahnung warum). Er hat teilweise sogar auf meiner Schulter gesessen und sein Köpfchen an meine Wange geschmiegt. Unglaublich. Unglaublich schön. (Zum auf-der-Brille-sitzen wie auf dem Bild oben ist er inzwischen übrigens zu groß^^)
Es gibt noch viele Baustellen. Aber ich freu mich schon drauf.