Freitag, 18. September 2015

Hunnenfest 2015 im MAMUZ Schloss Asparn an der Zaya, Teil 1.

 Als mein Schatz und ich entdeckten, dass im MUMAZ ein Hunnenfest stattfindet, waren wir von der Idee gleich begeistert. Wir gehen ja recht oft auf Mittelalterfeste, aber auf einem Hunnenfest waren wir noch nie. Und im MUMAZ auch nicht. Um es gleich vorweg zu nehmen: Im Museum selbst waren wir nicht. Das Wetter war einfach zu perfekt, um auch nur eine Stunde drinnen zu verbringen. Und es gab im Schlosspark genug zu entdecken, dass es nie langweilig wurde.

 Im Schlosspark ist ein großer Bereich, in dem ein Freilichtmuseum mit verschiedenen Hütten aufgebaut ist. Einige der Hütten konnte man normal besichtigen, in anderen waren Programmpunkte verteilt. Neben verschiedenen Ständen, an denen man alles mögliche kaufen konnte, gab es diverse Vorträge und Vorführungen, zum Beispiel zu den Themen Töpfern, Kräuter, Schmuck der Hunnen, Glasperlen, eine Modenschau und eine Waffenschau. Zusätzlich gab es auch eine Reitershow, aber die Bilder davon hab ich in einen eigenen Beitrag ausgelagert, der dann morgen kommt.
 (Ich war mal wieder total begeistert von meiner Kamera, eigentlich war es in den Hütten ziemlich dunkel^^)
 Die Gruppe "Khukh Mongol" trug mongolische Musik vor, die mir sehr gut gefallen hat- mal was ganz anderes, als man es sonst hört.
 Was das Hunnenfest für mich so besonders gemacht hat: Die Ruhe. Es waren zwar viele Menschen dort unterwegs, aber sie verliefen sich gut auf dem Gelände. Kaum Gedränge, viel Freiheit. Ich konnte garnicht anders, als mich so tief zu entspannen, dass das Gefühl allein beim betrachten der Fotos wiederkommt. Herrlich.


 Und ich konnte mich nicht sattsehen: Überall gab es so viel zu entdecken, nicht zuletzt die tollen Pflanzen, die überall wuchsen.




 Einer der schönsten Momente für mich: Ich habe mich eine ganze Weile zu den Pferden gesetzt und ihnen beim Fressen zugesehen. Ich liebe Pferde.
 Und diesen supertollen Hund habe ich auch noch fotografieren dürfen, nachdem ich ihn den ganzen Tag schon aus der Ferne bewundert habe :) (Und ich habe dabei sehr! viele Fotos von puscheligen Ohren, verschwommenen rosa Zungen und weggedrehten Köpfen bekommen. Er war das wohl nicht gewohnt, Fotomodel zu sein und wollte sich lieber über die komischen fremden Leute freuen, die ihn anquatschten und sich streicheln lassen. So süß!)
Das Hunnenfest war ganz eindeutig ein Highlight meines Sommers! Ich hoffe, dass es nächstes Jahr wieder stattfindet und ich hinkann.