Freitag, 8. April 2016

Rezension: E.A. Birk: Die Traumnäherin


Inhalt: Anna bekommt von ihrem Mann eine Nähmaschine, die er auf dem Schrottplatz gefunden hat. Schnell bemerkt sie, dass mit dieser Maschine irgendetwas nicht stimmt: Sie kann damit nur Leder nähen, bei allem anderen streikt die Maschine. Trotzdem arbeitet sie wie im Rausch und verteilt kleine Ledergeschenke an alle, die sie kennt. Doch den Beschenkten passieren seltsame Dinge. Und als Anna über das Internet nach einer Erklärung sucht, kontaktiert sie ein Fremder und rät ihr dringend, die Maschine erstmal nicht mehr zu benutzen, weil sie gefährlich ist. Und Anna muss bald feststellen, wie recht er damit hat...

Meine Erfahrung mit dem Buch: Ich habe das ebook zufällig im Angebot gefunden und bin mit nicht allzu großen Erwartungen rangegangen. Es ist aber wirklich gut zu lesen und auch recht spannend. Die Charaktere sind sympathisch und es gibt einige nette Ideen in dem Roman, auch wenn es vom Inhalt her typische Fantasy- Elemente enthält und die Story somit etwas vorhersehbar wird. Eine gute Lektüre, wenn man einfach mal abschalten möchte.