Dienstag, 19. Mai 2015

Erster Lauf seit Monaten.

 Jaja, das leidige Thema Laufen. Seit ein paar Wochen versuche ich mich früh morgens aus dem Bett zu quälen. Nachdem aber am Abend vorher jedes Mal irgendwas verhindert hat, dass ich früh zu Bett gehe, mache ich den Wecker wieder aus, drehe mich um und schlafe weiter. Ein paar Stunden später verziehe ich dann das Gesicht darüber, dass ich zwar ausgeschlafen bin, aber es schon wieder nicht geschafft habe, Joggen zu gehen. Aber heut Morgen, nachdem das Ganze Prozedere schon mehr als lächerlich war und ich schon grinsen musste, als ich abends den obligatorischen Wecker gestellt habe, passierte etwas, mit dem ich nicht gerechnet hatte: Ich wurde von allein wach. Zehn Minuten vor Weckerklingeln. Und fühlte mich sogar ein ganz kleines bisschen ausgeschlafen.Okay, interessanter Ansatz. Die Sonne schien schon, und mir dämmerte, dass ich vielleicht ein bisschen zu optimistisch damit war, erst um halb 7 aufstehen zu wollen. Die zehn Minuten bis zum Klingeln verbrachte ich damit, zu überlegen, ob ich nicht doch einen Grund finde, nicht aufzustehen. So richtig ausgeschlafen war ich ja nicht. Schließlich war ich ja wieder viel zu spät ins Bett gekommen. Mein Schweinehund ist munterer, dachte ich mir. Und hab mir dann überlegt, was ich dagegen tun könnte. Vielleicht sollte ich ihm einen Namen geben, der mich dazu zwingt, ihm so richtig in den A*** zu treten. Irgendetwas wirklich widerliches. Als ich dann zwischen Adolf und Goebbels schwankte, wurde mir klar, dass ich unmöglich weiter im Bett liegen konnte. Also bin ich aufgestanden, hab mich fertig gemacht, meine armen, vor Langeweile halb gestorbenen Laufschuhe angezogen (ich könnte schwören, ich hätte sie jubeln gehört) und bin los.
 Ich nehme an, dass ich nicht erwähnen brauch, was für eine gute Idee das war ;) Allerdings war es wirklich schon zu spät, deshalb bestand mein Trainingsplan darin, im Zickzack von einem Schatten zum nächsten zu keuchen^^. Weitere Ziele: Nicht allzu schnell aufgeben, so langsam, dass ich nicht umfalle, wenn nötig Pausen machen und einfach mal wieder Spaß am Laufen haben, in der Hoffnung, dass ich mir das fürs nächste Mal merke. Und Goebbels auch. Und natürlich, ein paar schöne Fotos für den Blog machen, der Lauf soll sich ja lohnen :D
 Und für mich hat er sich wirklich gelohnt, die Ziele konnte ich alle erfüllen (okay, das mit dem Spaß war so eine Sache, aber daran wird gearbeitet- ich werde immer besser darin, die Stimme des Ergeizes in meinem Kopf auszuschalten- manchmal hilft es auch, einfach die Musik noch ein bissi lauter zu drehen^^) und als Belohnung hab ich ganz viele Tiere gesehen, zum Beispiel diese schwarzen Flecke auf dem Foto oben, die in Wirklichkeit eine Entenfamilie sind :) Oder der süße Erpel auf dem ersten Bild, der auf der Badeinsel schläft. Und sogar zwei Kaninchen! Da sind die Fotos leider nichts geworden....
Nach dem Lauf hab ich mir eine lange Dusche gegönnt, auf dem Balkon gefrühstückt und ein wenig gelesen.
Schön wars! (Vielleicht bleibt mir das ja diesmal im Kopf)