Montag, 4. Mai 2015

Ritterfest in Alt Erlaa.

Am Samstag haben mein Schatz und ich unsere Mittelalterfest-Saison eröffnet.
Das Ritterfest in Alt Erlaa ist einer der kleineren Märkte, und wir waren schon etwas ungut erstaunt, dass sie einen Eintrittspreis verlangen, der eigentlich einem deutlich größeren Markt besser zu Gesicht gestanden hätte, schließlich kommt man, seien wir mal ehrlich, auf so einen Markt nicht zuletzt, um Geld auszugeben, und man ärgert sich dann doch sehr, wenn dieses Geld gleich am Eingang hängen bleibt.
Aber nichts desto trotz haben wir uns einen schönen Nachmittag gemacht.
Wiei mmer führte der erste Weg zum Metstand (zu dem Met kommt hoffentlich bald auch noch ein eigener Artikel.), von dort ging es schwer beladen und schon leicht angetrunken weiter, wobei ich beinahe über den Wagen des Gauklers gestolpert wäre.

Den Auftritt von Alex dem Gaukler haben wir uns später auch noch angesehen- und auch, wenn ich eine kleine Gewöhnungszeit brauchte, muss ich zugeben: Der kann was und ist absolut sehenswert!
Nach den ganzen Alkoholkostproben brauchte ich dringend etwas in den Magen, damit das Kreiseln in meinem Kopf aufhört, also hab ich mir eine vegane Gemüsepfanne geholt.

Den Großteil der Pfanne haben Kartoffeln ausgemacht, sodass ich nach der halben Portion eigentlich schon pappsatt war ;) sehr lecker.
Weiter ging es über den Markt. Natürlich gab es allerlei Schmuck und schöne Lederwaren. Oder, wie hier, beides in einem.

Mein Schatz wollte mir gern eine Fahrt auf dem -natürlich handgedrehten- Kinderkarussell spendieren.
Ich war jedoch der Meinung, dass ich schon genug Kreiselei für einen Tag hatte. Allerdings hätten wir vielleicht trotzdem mal fragen sollen, allein, um das Gesicht des Drehers zu sehen :D
Für die musikalische Untermauerung sorgte die Gruppe Weytora, die mir sehr gut gefallen haben.
Und natürlich haben wir uns auch das Ritterturnier angeschaut und uns dabei gut amüsiert.
Zum Abschluss, als wieder ein kleines bisschen Platz im Magen war, gab es noch gebackene Mäuse, die für mich bei keinem Mittelalterfest fehlen dürfen (es sei denn, ich hab mich wirklich schon an allem anderen heillos überfressen, was tatsächlich auch schon vorgekommen ist.)
Hach ja.

Zuhause kam mein Schatz dann auf die glorreiche Idee, noch Badminton mit mir spielen zu wollen.
Ich glaube, ich hab ihm spätestens bewiesen, dass die Kombination Met+Badminton keine gute ist, als ich mir den Ball selbst ins Gesicht schlug.



P.S.: Sollte sich jemand auf einem der Fotos finden und sich trotz der schlechten, pixeligen Quali der Bilder wiedererkennen, aber nicht auf diesem Blog sein wollen, dann melde er sich doch bitte, und ich werde das Bild entfernen ;)