Freitag, 10. Januar 2014

Der Hobbit oder: eine Runde schämen für früher.

Gestern hat mein Schatz mich ins Kino eingeladen, wir wollten dann auch endlich mal den Hobbit, Teil 2 schauen (nachdem er einen seiner Freunde beinahe erschlagen hätte für: " Ach du hast den noch nicht gesehen? Ok, ich spoiler natürlich nicht.....(halbe Minute später)... Also den Legolas haben sie in den Film ja auch stimmig eingebaut." Ich persönlich find ja, dass er für den letzten Satz schon ohne diesen Spoiler getreten gehört... immer diese Leute, die so tun müssen, als hätten sie von allem voll die Ahnung und sich aufspielen....Gnah!), er hatte uns einen Kuschelsitz reserviert ("Du klettest ja so gern, da dacht ich, wir könnten das ja mal probieren."), was mir sehr gefallen hat (und ihm auch, auch wenn ers nieeemals zugeben würde^^) und der Film hatte zwar seine Längen, aber insgesamt hat er mir auch gut gefallen. Ich war allerdings die meiste zeit leicht peinlich berührt, und zwar wegen oben schon erwähnten Legolas (den sie ja so stimmig eingebaut haben *kopfWand*). Ich gebs ja nur ungern zu, aber für den hab ich wirklich richtig geschwärmt, ab dem ersten Film. Also so richtig richtig. Mit Postern überall und so. Zusammen mit einer Freundin, die war auch richtig schlimm. Und wenn ich mir das heut so anschau... hab ich keine Ahnung mehr, warum. Ich mein, der ist nun wirklich nicht sehr... männlich. Er ist blondiert. Er hat blaue Augen (ok, das ginge noch. Gerade.). Er zickt die ganze Zeit rum. Und, verdammt nochmal, er trägt Strumpfhosen! Ok, ich muss mir selbst lassen, die Begeisterung ging bald von Legolas zu Orlando Bloom an sich über (der hat in Wirklichkeit wenigstens braue Augen und dunkle Haare- viel eher mein Typ. Aber ein Milchbubi isser irgendwie trotzdem gewesen.), aber trotzdem, es hat mit Legolas angefangen. Das ist für mich doch eine arge Geschmacksverirrung, wenn ich mir mein gesamtes bisheriges Leben so betrachte. Wenigstens hab ich dann bei Fluch der Karibik meinen Kopf wiedergefunden und festgestellt, dass Johnny Depp viel besser aussieht und sowieso viel genialer ist- ein allzu begnadeter Schauspieler ist der Bloom ja leider auch nicht (ich sehe gerade mein 16-jähriges Ich von hinten mit einem Baseballschläger auf mich zu kommen.)
Wenn ich mir jetzt so Herr der Ringe anschaue, denk ich mir immer, wieso ich Aragorn damals eigentlich übersehen habe. Und ich freu mich, dass ich wenigstens nicht in der Gruppe war, die hinter Frodo herwaren. Irgendwie gehts ja schließlich immer noch eine Nummer härter.