Montag, 6. Januar 2014

Langeweile beim Filmabend.

Der erste Filmabend in der neuen Wohnung- es ist schön, dass mich die Leut in der neuen Wohnung auch mal besuchen kommen, irgendwie haben sie sich das in der alten nicht so recht getraut (außer die Langzeitbesuche aus Deutschland, gezwungenermaßen sozusagen), aber hier ist das was anderes. Die Freundin, die gestern da war, hat mich in all den Jahren, die wir uns kennen, sowieso erst einmal besucht, was auch daran lag, dass sie eine Tierhaarallergie und ich zwei Kaninchen hatte. Somit hab ich mich über den Besuch gestern doppelt gefreut, nur die Filmauswahl hätte wirklich besser sein können. "Dont look up" war der langweiligste Horrofilm seit langem und von den drei japanischen Kurzfilmen, die wir noch geschaut haben, hat mir auch nur einer gefallen. Immerhin haben wir auch "The Artist" geschaut, den wiederum mochte ich (nicht zuletzt wegen des Hundes- niedlich!), auch wenn ich nicht ganz verstanden habe, warum der jetzt sooo viele Oscars bekommen hat. Das Drumherum war gestern sowieso das angenehmste- nette Gespräche, Tee trinken, sehr gutes indisches Essen bestellen.
Heut Nacht hab ich dann auch nicht von den Horrorfilmen geträumt, sondern von meinem alten Reitstall (alt, weil ich da seit mindestens 11 Jahren nicht mehr war). Der Traum hat gleichzeitig glückliche und traurige Gefühle hinterlassen, ich frag mich, warum ich damals eigentlich aufgehört habe, hinzufahren, und hab mir vorgenommen, dem Stall, den ich hier in Wien ausprobiert habe, nochmal eine Chance zu geben (schließlich hat sich der Anfahrtsweg auch um eine Stunde verkürzt durch den Umzug- sehr viel näher kann ich garnicht kommen), und da gleich morgen anzurufen, um mir einen Termin geben zu lassen.
Heut werd ich mich aber erstmal fertig machen und zu meinem Schatz fahren, vorher vielleicht noch kurz an die Donau, die Sonne scheint so schön.