Montag, 13. April 2015

Reise in die Vergangenheit.


Wenn ich im Norden bin, kommen immer eine Menge Erinnerungen hoch.
Dieses Wochenende war es aber ganz besonders intensiv, wahrscheinlich, weil es so viel in so kurzer Zeit war.
Am Freitag haben meine Mum und ich ein wenig im Garten in der Sonne gesessen, und mir ist mal wieder aufgefallen, wie schön ich diesen Garten finde.
Im Sommer habe ich ein Buch von Salman Rushie angefangen, "Harun und das Meer der Geschichten", das mir sehr gut gefällt. Leider kann ich für unsere Challenge da keine Rezension für schreiben, denn es ist ein Märchen. Aber falls sich jemand aus der Magic-Gruppe hierher verirrt, kann ich ihm dieses wunderbare Buch sehr ans Herz legen.
In unserem Garten gibt es viele kleine Ecken, die ich besonders schön finde und mit Erinnerungen verbinde.
Dieser kleine Holzblock zum Beispiel, der war für mich immer der Turm einer Burg. Da lebten ziemlich viele Kellerasseln, mit denen ich gespielt habe (sprich, ich hab sie hin und her laufen lassen.)
Mein Papa und mein Opa haben für mich ein Holzschaukelgerüst mit Kletterleiter gebaut. Das war dann meine größere Burg, auch wenn ich immer ein wenig Angst hatte, die Leiter hoch zu klettern, weil ich immer befürchtete, die Sprossen würden zerbrechen. Das ist auch passiert, wie man sieht, aber erst viele Jahre, nachdem ich nicht mehr geklettert bin ;) Geschaukelt hab ich wahnsinnig gern. Das Gerüst wird jetzt für eine Hängematte benutzt.
Der hintere Teil unseres Gartens war schon immer recht verwildert. Ich hab immer geglaubt, dass es da ganz viele Tiere gibt. Und Elfen. Und Geister. Einmal bin ich nachts hier aufgewacht, bin wohl schlafgewandelt. Im Winter. Im Nachthemd. Mein Hund stand neben mir und schaute verwirrt^^ Zum Glück ist das nur einmal passiert. Obwohl- ein anderes Mal bin ich in meinem Bett aufgewacht, und hatte nasse, kalte Füße.... ich weiß bis heut nicht, wo ich da rumgewandert bin. Aber ich war ein sehr vorsichtiger Schlafwandler, ich hab sogar die Tür wieder abgeschlossen :D :D

Über dieses Fundstück hab ich mich besonders gefreut- ich habe irgendwann einmal etwas über Agility gelesen, und wollte dann mit meinem Hund auch sowas machen. Daraufhin hat mein Opa mir diese Hürde gebaut. Ob mein Hund es mochte?
Und wie :) Vor allem, weil es nacher immer Belohnungen gab. Allerdings musste immer eine weitere Absperrung unten liegen, sonst ist er einfach unter durch gelaufen :D

Ich hoffe, euch hat meine kleine Zeitreise gefallen :)