Samstag, 5. Dezember 2015

Eichhörnchen.

 An manchen Tagen passt einfach alles. Der Tag ist schön, die Sonne scheint, die Bäume sind bunt und völlig unerwartet kommt der Freund strahlend angerannt, zerrt einen aus dem Auto und sagt: "Nimm bloß deine Kamera mit. Du wirst das lieben!" 
 Und schleppt einen zu einem Baum, zeigt hoch, und da sitzt tatsächlich ein Eichhörnchen.
 Eines? Nein! VIER! Aber während sich zwei garnicht vor die Linse kriegen lassen und eines sich schüchtern hinter einem Ast versteckt (seht ihr es?) gefällt dem zuerst gesehenen ganz eindeutig die Aufmerksamkeit irgendwie, die es bekommt.
 Also beschließt es, sich diese komischen Leute da unten mal aus einer anderen Perspektive anzuschauen.
 Was klickt da eigentlich die ganze Zeit?
 Ast runter, kurz verschnaufen.
 Und dann noch näher.


 ...weil dringend gezeigt werden muss, wer hier der Chef ist und wer sich ganz sicher nicht so einfach anklicken lässt.
Und außerdem kann man ja zumindest mal schauen, ob es nicht vielleicht doch was zu Futtern gibt. Niedlich gucken...nicht? Ok.
 Dann halt wieder hoch und noch ein Weilchen beobachten.
Nur die Nüsse fehlten, dann wäre es absolut perfekt gewesen :)