Samstag, 5. Dezember 2015

Eine Stadt. Ein Buch 2015.


 "Eine Stadt. Ein Buch." ist eine Aktion der Stadt Wien, auf die ich mich jedes Jahr freue (und trotzdem immer mal wieder nicht mitbekomme, bis es zu spät ist^^).
Jedes Jahr wird ein Buch ausgesucht und als Sonderausgabe kostenlos verteilt.
Dies Jahr habe ich das rechtzeitig mitbekommen und bin zur Eröffnungsveranstaltung in der Hauptbibliothek gegangen.
Das Buch, das dies Jahr ausgesucht wurde, ist meiner Meinung nach ein echter Klassiker:

Ich glaube, ich habe Sofies Welt vor 15 Jahren das erste Mal gelesen und war wahnsinnig beeindruckt. Zwar finde ich das Cover für die Umsonst-Ausgabe nicht allzu schön, aber ich habe es mir trotzdem mitgenommen undm ir vorgenommen, es mal wieder zu lesen.
Ich hatte mich auch sehr gefreut, dass Jostein Gaarder höchstpersönlich zu der Veranstaltung gekommen ist. Dieser Autor ist doch ein sehr großes Vorbild für mich, ich habe schon sehr viel von ihm gelesen und mochte alles sehr sehr gern. Ich fand allerdings, dass die Chance seines Besuchs ein bisschen schwach genutzt wurde: Er wurde mit einigen recht lächerlichen Fragen gequält, die noch dazu sehr schlecht zu hören waren (andererseits war ich mir auch nicht so sicher, ob es nicht teilweise sogar besser war^^ Ich meine: "Wie gefällt Ihnen Wien?" ernsthaft? Was soll der arme Mann denn dazu sagen?^^")
Autogramme gab es leider auch nicht, aber immerhin hab ich noch ein halbwegs schönes Foto machen können:

Und mir ist grad wieder eingefallen, dass meine Familie jetzt schon drei Ausgaben von "Sofies Welt" im Besitz hat: Eine gebundene Ausgabe, das neue Taschenbuch und das hier:

Das Hörbuch auf Kasette :D Herrlich. Und es hat bisher jeden meiner Umzüge mit mir gemacht, obwohl ich nicht einmal meine Stereoanlage mit Kasettendeck angeschlossen habe :D