Freitag, 18. Dezember 2015

Rezension: Elizabeth Hall: Der Geist von Miramont

Erschienen: 2015
376 Seiten

Inhalt: Eine junge Frau hat hellseherische Fähigkeiten- und zieht damit nicht nur das Gerede des Dorfes auf sich, sondern auch die Wut ihrer eigenen Tante, die offenbar etwas zu verbergen hat.

Meine Erfahrung mit dem Buch: Ähm ja. Das war so garnicht mein Buch. Ich fand es langweilig, langatmig und vorhersehbar. Und viel zu versuchs-dramatisch. Deshalb kommt die Rezension auch erst jetzt, obwohl ich sie eigentlich schon für die Oktober-Challenge schreiben wollte.