Mittwoch, 29. Oktober 2014

Back to the roots.

Heute war ein außergewöhnlicher Tag für mich. Ich war Vormittags in der Stadt, hab eine weitere Abgabe gemacht und bin dann erschöpft zu Haus wieder ins Bett gekrochen.
Und habe angefangen, in meinen "alten" Studienbüchern zu lesen. Also in wissenschaftlicher Literatur zu meinem Studienfach. Einfach so. Ohne Druck, ohne Grund, nur aus Interesse.
Ich habe das Gefühl, dass mein Studium mir mit all seinen Regeln, all seinem Druck, mein eigentliches Interesse vermiest hat. Ich bin wohl auch nicht die perfekte Studentin. Bei Druck mache ich automatisch dicht, aus Trotz, aus dem Gefühl heraus, mir nichts sagen lassen zu wollen, dem Wissen, dass ich mit Druck nicht gut umgehen kann und dem entgegenwirken will.
Jetzt ist der Druck weg, und das Interesse kommt langsam wieder. Ich hab das Gefühl, wieder Verbindung mit mir selbst aufgenommen zu haben. Wieder etwas zu tun, was wirklich zu mir gehört, etwas sinnvolles zu tun, statt mich den ganzen Tag mit seltsamen Sorgen herumzuquälen, die mich nicht weiterbringen und die mich von mir selbst entfernen.